Das Ringen um Worte kennt jeder, der schon einmal eine Fremdsprache erlernt hat. Ein Gedanke formiert sich, der Wunsch und der Mut ihn zu artikulieren sind da – aber es fehlen die Worte. „Ich bin zu arm mit Worten“, formulierte einer meiner Kursteilnehmer unlängst nicht ganz korrekt, aber sehr treffend. Übungen zur Wortschatzerweiterung kommen im Sprachunterricht leider oft zu kurz. Vokabeln lernen gilt als Hausaufgabe. Aber es gibt einfache Methoden für Vokabeltraining, die sich regelmäßig in den Unterricht integrieren lassen.

Vokabeltraining einfach und effizient

Gar nicht von gestern – Assoziogramm oder Wortigel
Jeder Lehrer kennt diese Übung. Ein Wort (z. B. Verkehr) wird an Whiteboard oder Flipchart geschrieben. Die Kursteilnehmer sammeln darum herum gemeinsam Wörter, die sie damit verbinden (Ampel, Auto, Bus, Stau, Straße usw.). Viele mögen diese Übung vielleicht als abgedroschen empfinden. Experimente in der Gehirnforschung bestätigen aber immer wieder, wie gut assoziatives Erinnern funktioniert. Probanden ergänzten zum Beispiel das Lückenwort S_ _ _ e entweder als Seife oder Suppe. Je nachdem, ob sie zuvor mit dem Kontext „Waschen“ oder „Essen“ konfrontiert wurden.

Für Fortgeschrittene – die Komposita-Schlange
Eine besondere Form der Wortbildung im Deutschen sind die Komposita. Die deutsche Sprache ist bekannt für ihre zum Teil sehr langen, zusammengesetzten Wörter. Dieses Verfahren kann man für die Wortschatzerweiterung gerade auf höheren Sprachniveaus nutzen. Wieder steht ein Wort im Mittelpunkt, bleiben wir beim Beispiel „Verkehr“. Ein Teilnehmer beginnt und bildet das Wort „Verkehrsmittel“, der nächste etwa „Verkehrsteilnehmer“ und so weiter. Die Wortschlange wächst reihum, bis keiner mehr ein Glied hinzufügen kann.

Für Teamplayer – Antonym und Synomym
Auch das Spiel mit Gegensätzen und gleichen Bedeutungen kann die Wortschatzarbeit bereichern. Der Lehrende teilt den Kurs in Gruppen (oder Paare) ein, jede Gruppe erhält eine Liste mit Wörtern. Aufgabe ist, in einer bestimmten Zeit zu den entsprechenden Wörtern das jeweilige Antonym zu finden. Am Ende können die ergänzten Listen untereinander ausgetauscht werden, damit jede Gruppe auch etwas von der Arbeit der anderen hat. Ähnliches funktioniert mit Synonymen: Zu einem Wort suchen die Lernenden in einer bestimmten Zeit möglichst viele Synonyme und tauschen sich am Ende im Plenum aus.

 


Übungsbücher für Wortschatz und Grammatik
In der Reihe Deutsch üben finden Sie abwechslungsreiche Übungen zu den jeweils relevanten Wörtern und Grammatikthemen für die Niveaustufen A1 bis C1.

Teilen Sie als Erste/r diesen Beitrag.