Die deutsche Sprache ist reich an unterschiedlichen Verben. Auch wenn sie häufig ans Ende des Satzes verbannt werden, sind sie entscheidend für den Informationsgehalt. Hilfsverben unterstützen Vollverben bei der Tempusbildung, Modalverben nuancieren eine Aussage. Präfixe präzisieren die Bedeutung eines Verbs oder verändern sie gänzlich.

Verben eröffnen sprachlich viele Möglichkeiten. Grund genug, ihre Bedeutung, Bildung und Konjugation auf allen Niveaustufen zu trainieren. Hier ein paar Ideen für Aufgaben, die Verben spielerisch üben und sich an verschiedene Sprachniveaus anpassen lassen.

Verben und Sätze – ein kleiner Wettbewerb

Die Kursteilnehmer*innen bilden je nach Kursgröße zwei oder mehrere Gruppen. Jede Gruppe erhält eine Liste mit unterschiedlichen Verben. Das können zum Beispiel Verben sein, die auf ein bestimmtes Thema im Kursbuch vorbereiten oder dieses wiederholen. Die Gruppen erhalten die Aufgabe, in einer vorgegebenen Zeitspanne mit jedem Verb einen (oder mehrere) Sätze zu bilden. Ist die Zeit abgelaufen, wird ausgewertet. Die Gruppen erhalten für jeden richtigen Satz einen Punkt.

Verben zusammensetzen – das richtige Präfix

Eine Variante der vorangegangenen Übung ist es, unterschiedliche Verben mit den passenden Präfixen zu versehen und dazu jeweils einen Satz zu schreiben. So wird die veränderte Bedeutung deutlich. Die Präfixe können zur Vorentlastung von den Lehrenden vorgegeben werden. In fortgeschrittenen Kursen bleibt es den Lernenden dann selbst überlassen, passende Präfixe zu finden.

Geschichten erzählen

Eine etwas schwierigere Aufgabe besteht darin, die Lernenden mit einer Auswahl an vorgegebenen Verben eine kleine Geschichte erzählen zu lassen. Diese Übung eignet sich zum Beispiel gut, um eine weiter zurückliegende Lektion aus dem jeweiligen Kursbuch zu wiederholen. Je nach Fokus und Lernstand können die Kursteilnehmer*innen die Geschichten in Gegenwart oder Vergangenheit formulieren.

Verbformen würfeln

Eine kleine Übung, die sich auch für Anfänger sehr gut eignet: Alle Teilnehmer bekommen die gleiche Liste mit Verben, dann würfeln sie Reihum. Bei eins bis drei Würfelaugen bildet der Teilnehmer, der an der Reihe ist, zu dem jeweiligen Verb die konjugierte Form in der ersten, zweiten oder dritten Person Singular. Dementsprechend stehen vier bis sechs Würfelaugen für die Form in der ersten, zweiten und dritten Person Plural. Auch hier lässt sich die Schwierigkeit je nach Sprachniveau steigern, indem Lernende nicht nur Präsens, sondern auch andere Zeitformen bilden.

 


Deutsch üben: Verb-Trainer – Das richtige Verb in der richtigen Form

Dieses Übungsbuch für die Grund-, Mittel- und Oberstufe trainiert die Bildung und Verwendung von Verbformen in der gesprochenen Sprache und in der Schriftsprache.

Teilen Sie als Erste/r diesen Beitrag.