Online unterrichten ist für die meisten Lehrer*innen in Deutschland bislang eher die Ausnahme. Das könnte sich in naher Zukunft ändern. Eine Signalwirkung könnte hier auch von den Sprachkursen ausgehen, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden. Das BAMF nahm dazu vor Kurzem Stellung.

In Deutschland sind Integrationskurse und berufsbezogene Deutschkurse im Auftrag des BAMF zu einem wichtigen Tätigkeitsfeld für Kursträger und Lehrende geworden. Dieses Kursformat sah bisher nur Präsenzunterricht vor. Das BAMF begründet das unter anderem damit, dass bei Kursteilnehmenden und Lehrkräften Erfahrungen im Umgang mit Online-Unterrichtsformaten noch nicht ausreichend vorhanden seien. Hier tut sich aber situationsbedingt gerade einiges!

Online unterrichten – bald auch in BAMF-Kursen?

Das große Engagement vieler Lehrender in der aktuellen Lage geht mit einer großen Bereitschaft einher, sich die notwendigen Kompetenzen anzueignen. Nicht zuletzt auch deswegen, weil sich dadurch für Honorarkräfte in Zeiten wie diesen neue Perspektiven auftun, Einkommensausfälle abzufedern.

Für die Kursteilnehmer*innen gehört der Umgang mit Online-Angeboten sowieso längst zum Alltag. Schon allein, um mit Familie und Freunden in der Heimat Kontakt zu halten. Wenn nötig/möglich, ließe sich eine mangelnde technische Ausstattung mit Leihgeräten kompensieren.

In diese Richtung denkt eventuell auch das BAMF. Es gibt einen Ausblick auf Förderung seiner Online-Aktivitäten: Im Rahmen eines Pilotprojektes werden derzeit Berufssprachkurse im virtuellen Klassenzimmer erprobt; auch für den Integrationskurs sei ein Konzept zur Förderung des digitalen Lernens in Arbeit. Man prüfe zudem weitere Möglichkeiten zur Überbrückung.

Schritt für Schritt zum Online-Unterricht

Bis dahin können wir Lehrenden unsere Zwangspause sinnvoll nutzen, um uns gut vorzubereiten. Zum Beispiel mit den Hueber-Online-Seminaren zum Thema „Online unterrichten“. Da die Live-Online-Seminare sehr beliebt und daher immer sehr schnell ausgebucht sind, gibt es auch die Möglichkeit, sich eine auf 50 Minuten komprimierte Video-Aufzeichnung anzusehen.

Referentin Olga Godoy hat selbst über sieben Jahre Erfahrung im Online-Unterrichten. Sie vermittelt sehr anschaulich, was die Unterschiede zu Präsenzunterricht sind und wie wir den Online-Unterricht genauso effektiv gestalten. Zum Beispiel lassen sich Übungen mit Bewegung und Teamarbeit auch hier gut integrieren. Sie geht auch auf die technischen Voraussetzungen ein, die dieses Unterrichtsformat überhaupt erst möglich machen. Außerdem zeigt sie, wie Vor- und Nachbereitung aussehen.

Und wer jetzt schon das Glück hat, seine Kursteilnehmer*innen oder einzelne Lernende online unterrichten zu können, findet bei Hueber unter dem Motto Der Unterricht geht weiter! zahlreiche geeignete Materialien dafür. So gibt es zum Beispiel für einen Monat kostenlos digitale Unterrichtsmaterialien von Deutschfuchs.

Bleiben Sie gesund!

 


Online mit Hueber

Gemeinsamkeit zählt! Man muss nicht in demselben Raum sein, um sich nahe zu sein – und man muss nicht an einem Tisch sitzen, um gemeinsam zu lernen. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Kurse weiter zu betreuen und weiter „Freude an Sprache“ zu vermitteln. Mit vielfältigen, ganz besonderen Angeboten, abgestimmt auf diese besonderen Zeiten.

Teilen Sie als Erste/r diesen Beitrag.