Es gab Zeiten, da stand das Schreiben als Fertigkeit nicht besonders hoch im Kurs in der Fremdsprachendidaktik. Erklärtes Ziel war die souveräne Kommunikation in Alltagssituationen, Schreiben galt nur als Mittel zum Zweck. Zum Beispiel um Aufgaben zum Hörverstehen zu überprüfen. Auch heute scheint es oft nur einem Zweck zu dienen: die Kursteilnehmer/innen auf einen Test vorzubereiten.

Natürlich ist es wichtig, die Lernenden mit den Textsorten vertraut zu machen, die sie für einen Test brauchen. Doch allzu oft geht es dabei nur darum, einen Text möglichst fehlerfrei zu reproduzieren. Im ungünstigsten Fall lernen Kursteilnehmer/innen dann verschiedene Mustertexte auswendig. Das Ergebnis soll ein möglichst korrektes Produkt sein, dem aber kein kreativer Prozess vorausgeht.

Vorteile des Schreibens

Dabei hat Schreiben ein großes didaktisches Potenzial. Einer Umfrage zufolge sahen Lernende hauptsächlich drei große Vorteile: 1. Man hat mehr Zeit als beim Sprechen und kann Hilfsmittel wie Wörterbücher nutzen. 2. Man kann sich sowohl selbst kontrollieren als auch korrigiert werden. 3. Man kann seinen Lernfortschritt beobachten. Interessant ist auch die Aussage: Manchmal kommen mir beim Schreiben Gedanken, die mir sonst vielleicht nicht gekommen wären.

Das zeigt, wie lernfördernd und kreativ Schreiben sein kann, wenn man es als Prozess betrachtet. Aber eignet sich Schreiben als individueller, „einsamer“ Prozess überhaupt dafür, im Kurs behandelt zu werden? Ja, denn bei der prozessorientierten Schreibdidaktik gehen dem eigentlichen Schreiben Planungsschritte voraus, die im Plenum oder in Gruppen bearbeitet werden. In einer ersten Phase formulieren die Teilnehmer gemeinsam Gedanken wie „Wer ist der Leser des Schreibens, was erwartet er?“ Vorwissen, der benötigte Wortschatz und Redemittel lassen sich auch zusammen aktivieren, zum Beispiel mithilfe eines Assoziogrammes. Erst dann folgt ein erster schriftlicher Entwurf in Einzelarbeit. Und wie es für einen Entwurf charakteristisch ist: Man kann ihn immer korrigieren und überarbeiten.

Teilen Sie als Erste/r diesen Beitrag.