Weihnachten ist vermutlich das populärste Fest der ganzen Welt. Nicht nur in christlich geprägten Ländern feiert man Weihnachten. Auch beispielsweise in vielen Ländern Asiens mit einem kleinen Anteil christlicher Bevölkerung wird es immer beliebter. Klar, mögen Kritiker sagen, es ist halt einfach überall auf der Welt mittlerweile ein großes Fest des Konsums, das mit viel Kitsch und Klischee vermarktet werden kann.

Der religiöse Charakter steht tatsächlich immer weniger im Vordergrund. Sogar das klassische Bild von Weihnachten als Familienfest ist ins Wanken geraten. Dazu hat die Corona-Krise ihren Teil beigetragen. Häufig wurde 2020 das große Familientreffen abgesagt. Manch eine:r mag vielleicht das Weihnachtsfest im kleinen Kreis auch ganz angenehm empfunden haben … bleibt abzuwarten, wie es in diesem Jahr wird.

Weihnachten aus plurikultureller Perspektive

Alles aber gute Gründe, Weihnachten auch im Sprachunterricht einen Raum zu geben. Jenseits von der früher üblichen Vermittlung althergebrachter Weihnachtstraditionen im deutschsprachigen Raum und mit einem plurikulturellen Blick. Ganz bestimmt gibt es in jedem Sprachkurs Teilnehmer:innen, die Weihnachten auf irgendeine Weise feiern. Ein Einstieg in das Thema kann ein Assoziogramm sein, zu dem alle beitragen können, was sie mit Weihnachten verbinden.

Eine schöne Idee: im Kurs eine Collage basteln, wie in den unterschiedlichen Ländern mittlerweile Weihnachten gefeiert wird. Bilder gibt es schließlich im Internet zuhauf zu finden. Dann hängt vielleicht der Weihnachtsbaum aus Kristall in Tokio neben der Krippe mit Hello Kitty. Die sprachliche Aufgabe dabei könnte sein, das jeweilige Bild mit einer passenden Bildunterschrift zu versehen.

Schreibaufgabe: So verbringe ich Weihnachten

Eine Schreibaufgabe, die sich anbietet: eine persönliche Weihnachtsgeschichte schreiben. Die Kursteilnehmer schreiben einen kleinen Text, wie sie in diesem Jahr die Weihnachtsfeiertage verbringen werden. Der ein oder die andere besucht vielleicht die Familie, um ein traditionelles Weihnachtsfest zu begehen. Andere nutzen die Zeit möglicherweise auch für Freizeitaktivitäten oder um einfach mal auszuschlafen. Jede Geschichte ist individuell und muss sich nicht an Bräuchen und Traditionen orientieren.

Ein Thema, das sich bei allen Sprachlernenden jeden Sprachniveaus großer Beliebtheit erfreut, ist Essen. Kursteilnehmende könnten zum Beispiel ein Gericht beschreiben, das bei ihnen traditionell an den Feiertagen gegessen wird. Oder einfach eine Speise, die sie sich an diesen Tagen gönnen wollen. Eine zusätzliche sprachliche Übung könnte sein, ein Rezept zum jeweiligen Gericht zu schreiben. Beide Aufgaben lassen sich gut verknüpfen, wenn man Bilder der Gerichte und Rezepte getrennt präsentiert. Lernende können dann in Einzel-, Gruppen- oder Partnerarbeit versuchen, Bilder und Rezepte richtig zu verknüpfen. Und am Ende vielleicht raten, aus welchem Land dieses Rezept stammt oder wer aus dem Kurs es mitgebracht hat.

 

Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest – bleiben Sie gesund!
Weihnachten